In der Rubrik «3 Fragen an…» geben Persönlichkeiten aus der Schweizer Digitalszene ihre Statements, Einblicke und Antworten zu aktuellen Fragen rund um Online Marketing. Heute mit Thierry Pool. Er ist seit 2019 bei der Credit Suisse verantwortlich fürs globale Digital & Data Marketing und war vorher über 6 Jahre Head Digital Marketing und Head Media Planning bei Digitec & Galaxus.

  1. Inwiefern wird sich die Gewichtung des Digital-Volumens nach der Pandemie verändern?

Das wird spannend zu beobachten sein, ich wage keine Prognose. Auf der einen Seite haben digitale Kanäle zusätzlichen Schub erhalten seit dem Frühjahr 2020, andererseits ist der digitale Bereich deutlich stärker betroffen von der Datenschutz-Diskussion als traditionelle Kanäle, bei denen Personalisierung weniger eine Rolle spielt.

  1. Welche digitalen Trends sollten unsere LeserInnen auf keinen Fall verpassen?

Online und Mobile Banking – da tut sich gerade einiges. Auf die Werbebranche bezogen: Die Entwicklung von Programmatic finde ich nach wie vor sehr spannend, meiner Meinung nach nutzt die Branche das grosse Potenzial noch zu wenig. Auch der kürzliche Zusammenschluss der inländischen Digital-Marktplätze wird den Schweizer Markt hoffentlich noch einmal nach vorne bringen.

  1. Was nehmen Sie persönlich aus der Pandemie bzw. aus den Lockdowns mit?

Ich habe in dieser Zeit viel über mich und mein Social Life gelernt und war froh, als die Gastronomie wieder öffnen durfte. Am meisten bewegen mich – selbstverständlich nebst der Sorge um unsere Gesundheit – Leadership-Themen. Es ist extrem spannend, ein Team auf Distanz zu führen – trotzdem besteht der perfekte Arbeitstag für mich aus mehr als Calls von früh bis spät.