Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit 25. Mai 2018 wirksam und kann auch Schweizer Medien, Kommunikations- und Medienagenturen betreffen. Um die Transparenz und Nachverfolgbarkeit entlang der internationalen Werbelieferkette zu gewährleisten, hat IAB Europe das Transparency and Consent Framework (TCF) entwickelt.

Der SWA pflegt schon länger einen engen Austausch mit der IAB Switzerland insbesondere für alle digitalen Themenfelder und Anliegen der Werbeauftraggeber. Diese Zusammenarbeit wird nun noch ausgebaut.

Los geht’s! Bald schon steht die diesjähirgen Verleihung des Digital Marketing Award 2019 der IAB Switzerland an. Wer darf den Award dieses Jahr entgegennehmen?

Ein ereignisreiches Jahr geht für die IAB Switzerland dem Ende zu: 5 Grossevents, 14 IAB Academy-Schulungen, 4 Inhouse-Programme und natürlich viele fruchtbare Sitzungen in den Fokusgruppen. Gerne nutzen wir die Gelegenheit und geben euch heute ein Update, was 2018 in der IAB Switzerland, den Arbeitsgruppen sowie der IAB Academy auf den Weg gebracht werden konnte.

An dieser Stelle möchten wir gerne all unseren aktiven Mitgliedern in den Arbeitsgruppen sowie der IAB Academy danken. Durch euer Engagement kann die IAB Switzerland ihren Bildungsauftrag wahrnehmen sowie den Werbemarkt der Schweiz durch sinnvolle Initiativen vorantreiben.

Weiterlesen

Einer der grossen Vorteile von Onlinewerbung ist die Messbarkeit. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Metriken, die die verschiedenen Adserver- oder Webanalyse-Tools ausweisen. Angefangen von Klassikern wie der Klickrate, die heute eigentlich nur noch wenig aussagekräftig, aber nicht totzube-kommen ist, über sinnlose Metriken wie Mouseover-Bewegungen über Banner bis hin zu neuen, ak-tuellen Metriken wie der Visibilität.

Die KPI-Checkliste für Werbeauftraggeber bietet einen Überblick über eine mit Absicht begrenzte An-zahl an sinnvollen Metriken (KPIs), getrennt nach verschiedenen Kampagnenzielen. Denn so wie Ziele von Brandingkampagnen andere sind als bei Engagement- oder Performancekampagnen, so sollten entsprechend auch andere KPIs zur Erfolgsbewertung herangezogen werden. Unsere Empfehlung ist daher: Beschränken Sie sich lieber auf einige wenige sinnvolle KPIs, denn die Optimierung auf alle KPIs ist ohnehin nicht möglich (Zielkonflikte). Darüber hinaus soll der Leitfaden auch einen Überblick über die benötigten Tools bieten, die die entsprechenden KPIs zur Verfügung stellen.

Mehr zum Ressort Kunden und den veröffentlichen Leitfäden

Die Nutzung von Smartphones und Tablets ist über die letzten zehn Jahre derart stark angewachsen, dass sich Mobile sowohl Nutzerseitig, wie auch bezüglich Ad Spendings, zum global wichtigsten Medium entwickelt hat. Entsprechend intensiv wird an neuen Ad Units gearbeitet, was es nicht immer einfach macht, den Überblick über die verfügbaren Werbeformen zu behalten. Dieses Factsheet liefert eine Übersicht über die vier Standard Placements, gibt einen Einblick in die Etablierung der Standards, klärt über die Dateiformate auf sowie veranschaulicht die Möglichkeit sehr individualisierter Custom Ads.

Mehr Informationen zum Factsheet und der Fokusgruppe Mobil

Der Swiss Media Data Hub (SMDH) ist ein Entwicklungsprojekt der NET-Metrix AG – der unabhängigen Schweizer Instanz für die Internet-Nutzungsforschung. Die NET-Metrix AG wird getragen von Mediapulse und WEMF sowie den Interessensvereinigungen AGFS (Arbeitsgemeinschaft Fernsehwerbung Schweiz), IAB Switzerland (International Advertising Bureau Switzerland Association), IGEM (Interessengemeinschaft Elektronische Medien), LSA (Leading Swiss Agencies) und SWA (Schweizer Werbe-Auftraggeberverband). Der SMDH ist auf die Konzeption, Lancierung und den Betrieb einer neuen Onlineforschung in der Schweiz ausgerichtet, die im Sinne eines Gesamtsystems in der Lage ist, relevante Kennwerte sowohl zur Nutzung von Onlineangeboten als auch zum Erfolg von Online-Werbekampagnen zu erfassen, um die so gewonnenen Daten dem Medien- und Werbemarkt als gemeinsame Onlinewährung für Werbeträger und Werbemittel inkl. Streaming bereitzustellen.

Weitere Informationen unter www.smdh.ch

Seit dem 25.5.18 gelten für die Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Mediennutzern in der EU die Bestimmungen der EU Datenschutzgrundverordnung DSGVO.

Die Verbände IABSwitzerland, LSA und VSM haben unabhängig von der Anwendbarkeit des DSGVO im Einzelfall eine Empfehlung für Schweizer Medienanbieter, Media- und Kommunikationsagenturen ausgearbeitet, die primär zum Ziel hat, das Vertrauen der Nutzer in Schweizer Medienangebote durch einen verantwortungsvollen Umgang mit personenbezogenen Daten zu sichern. Nutzer von Schweizer Medienangeboten sollen unabhängig von ihrem Aufenthaltsort einen Schutz ihrer persönlichen Daten geniessen, der gegenüber Schutzniveau in der EU gleichwertig ist.

Die Empfehlung bezieht sich auf Online-Werbeformen und Websites und gibt einen schnellen, praxisbezogenen Überblick über die wichtigsten Anforderungen der DSGVO für die Medienbranche. Dabei wird die Methodik aufgezeigt, wie die DSGVO für bestimmte Bedürfnisse anzuwenden ist. Zusätzlich beinhaltet die Empfehlung eine Orientierungshilfe für Inhalt und Gestaltung einer Datenschutzverordnung. 

Die Branchenempfehlung kann für Mitglieder bei den drei Verbänden bezogen werden (Nicht-Mitglieder der Verbände gegen eine Schutzgebühr von CHF 95.-).

Interessierte melden sich unter contact@iab-switzerland.ch 

DSGVO ante Portas – Was müssen Schweizer Unternehmen vorkehren?

Die verschärfte Regulierung des Datenschutzes in der EU wirft lange Schatten voraus, und diese reichen bis in die Schweiz: Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird ab 25. Mai 2018 in allen EU Mitgliedstaaten direkt anwendbar.

IAB Mitglieder können den Leitfaden kostenlos unter contact@iab-switzerland.ch bestellen. Nicht-Mitglieder erhalten den Leitfaden gegen eine Gebühr von CHF 95.