Visibilitätsraten im zweiten Quartal leicht gesunken

Nachdem die Sichtbarkeitsraten der Werbeeinblendungen von den Verbänden IAB, LSA und SWA im Mai erstmals für die Schweiz publiziert wurden, können nun die Werte für das zweite Quartal bekanntgegeben werden. Die Werte für die Schweiz sind dabei im Vergleich zum ersten Quartal leicht gesunken.

Im Rahmen der Transparenzinitiative der drei Schweizer Werbeverbände werden erneut die Visibiltätsraten der grossen Vermarkter und Publisher in der Schweiz publiziert. Dabei lässt sich für das zweite Quartal ein leichter Rückgang feststellen. Im Bereich Desktop beträgt die Visibility-Rate im zweiten Quartal 66,2 % (gegenüber 71,1% im Q.1). Der Bereich Mobile erreicht eine Sichtbarkeitsrate von 56,5% (Q1: 61,2%). Die gesamte Visibilitätsrate ist damit von 65.1% auf 60.8% gesunken.

Nach MRC-Standard muss die minimale Visibilität 50% der Pixel während 1 Sekunde betragen, damit eine AdImpression abgerechnet wird. Die Visibilitätsrate in der Schweiz liegt mit den aktuellen Werten leicht unter dem internationalen Durchschnitt, der mit 63% ermittelt wurde (Display: 70 % und Mobile 57%).

Die Messung basiert auf 4.74 Mrd. AdImpressions und wurde bei den Publishern mit folgenden Tools vorgenommen: Admeira: Xandr und Google Ad Manager, Goldbach / TX Markets: Integral Ad Science (IAS) und Google Ad Manager, Audienzz: Xandr, Romandie Network: Smart Adserver, Watson: Google Ad Manager.

Die drei Verbände überwachen die Entwicklungen der Visibilität laufend und publizieren die Werte seit diesem Jahr für jedes Quartal.